P1090619-450x300 2
Schritt

01

Ich Plane und Realisiere
P1090622-450x300 2
Schritt

02

Modell und Zeichnung
P1090646-450x300 2
SChritt

03

Herstellung
l7s4f8ta_1_IMG_0134-450x300 2
SChritt

04

Glasieren
  • passend in Ihren Raum
  • in Zusammenarbeit mit einem Ofensetzerbetrieb
  • ob Neubau oder Bestand
  • Ihren persönlichen Bedürfnissen entsprechend
  • Ihren Ofen in der von Ihnen gewünschten Ausführung
  • als kleiner Speicherofen
  • als Grundofen mit und ohne Wasserführung
  • als Heizkamin oder jeder sonst gewünschten Ausführung

Nachdem die Ofenart in Zusammenarbeit mit dem Ofensetzerbetrieb geklärt ist und ich den vorhandenen Raum oder Bauplan gesehen habe, wird von mir ein Keramikmodell gefertigt und in Ihre Raumsituation (ebenfalls ein Modell aus Holz) gestellt. Beim Besuch in meiner Werkstatt kann auf weitere Details eingegangen werden. Sie entscheiden sich für Ihren persönlichen Ofen. Erst jetzt erfolgt das Zeichnen des Arbeitsplans. Im Maßstab 1:10 und einer 1:1 Zeichnung des Grundrisses.

Jeder Arbeitsschritt ihres zukünftigen Ofens erfolgt in einer traditionellen rein handwerklichen Arbeitsweise. In einer Technik, die sich schon seit Jahrhunderten bewährt hat – der Überschlagtechnik. Durch diese Technik sind der Formgebung keine Grenzen gesetzt. Ihr Ofen kann dadurch passend in ihre Wohnsituation angepasst werden. So dass er sich harmonisch einfügt.

Durch kreative Gestaltungsoberflächen (modelliere prägen, ritzen, bedrucken und bemalen) und durch eine Vielzahl an Engoben und Glasuren wird ihr Ofen zum ganz persönlichen Einzelstück.

Keramikmodell

Der Grundgedanke ” Weniger ist mehr” prägt meine Kachelöfen. Sie zeichnen sich durch eine schlichte Formensprache aus, sodass sie Jahrzehnte ihre Ausstrahlung behalten. Viel Gespür und Erfahrung braucht es, damit sich Ihr zukünftiger Kachelofen in den vorhandenen Raum integriert. Bei der Entscheidung helfen Keramikmodelle. Das Entwurfsmodell im Maßstab 1:10 wird in die Raumsituation (Holzmodell ebenso im Maßstab 1:10) gestellt. Diese Vorgehensweise ist für alle Kunden sehr ansprechend.

Überschlagtechnik

Diese Technik ermöglicht es großformatige Keramikteile herzustellen. Schon im 18. Jahrhundert wurden Barocköfen auf diese Weise hergestellt. Zuerst wird aus angetrockneten (lederharten) Tonplatten ein Steggerüst aufgebaut, das die spätere Form bestimmt z. B. wird eine Sitzbank mit Sitzmulde im ganzen auf dem Tisch aufgebaut. Nach dem “überschlagen” mit etwas weicheren Tonplatten werden Einzelsegmente geschnitten.

Gestaltungsoberflächen

Durch die kreative Oberflächenbearbeitung (bedrucken, modellieren, strukturieren und bemalen etc.) sind meiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Dieses Arbeiten macht viel Freude und lässt jeden Ofen zu einem persönlichen Einzelstück werden. Die meisten Glasuren werden von mir selbst hergestellt. Sie werden als Pulver mit Wasser angesetzt und auf die Keramik aufgesprüht. Ofenglasuren werden bei ca. 1050 C° auf den keramischen Scherben eingebrannt. Dieser ist bei der Temperatur noch sehr porös und gewährleistet somit eine gute Wärmeleitfähigkeit.

Ofensetzerbetrieb

Mit dem Ofensetzermeisterbetrieb werden die gewünschte Kachelofenbauweise und die technischen Details im Vorfeld geklärt.

Welte Öfen
Thomas Beha
Höchst 15+16
79871 Eisenbach

Kachelofenbau Wöhrlin
Rudolf Wöhrlin
Markgrafenstr. 52
79211 Denzlingen